Die glorreichen Sieben

| Nachwuchsarbeit
Sieben Schüler:innen erfolgreich bei D1 / D2

Die Stadtkapelle gratuliert den sieben erfolgreichen Schüler:innen, die im letzten Herbst und diesem Frühjahr trotz einiger Widrigkeiten erfolgreich ihre D1- und D2-Prüfungen beim NBMB ablegen konnten.

Der Weg dahin war mitunter sehr kurvenreich und mit mancher Vollsperrung verbunden. Denn Aufgrund der wechselnden Bestimmungen für den Musikunterricht und damit auch der Durchführung von Vorbereitungskursen und Prüfungen in Präsenz wurden Termine verschoben oder abgesagt bevor sie letztendlich online stattfanden.

Am härtesten hatte es Marie Kraus getroffen. Sie war bereits im Frühjahr 2020 zum D1-Abzeichen in Sulzbach-Rosenberg angemeldet, was kurzfristig abgesagt wurde. Im Oktober hat sie am Vorkurs in Roth teilgenommen, der Rest des Kurses und die Prüfung im November wurden wiederum abgesagt. Die Prüfung mit vorangehendem Kurs online bestand die junge Posaunistin dafür mit der Bestnote „sehr gutem Erfolg“.

Timon Stelter (Tenorhorn) und Simon Scharrer (Tuba) hingegen hatten Glück mit ihrer Anmeldung zur D1-Prüfung ohne Vorkurs in Sulzbach-Rosenberg im November 2020. Der Termin fand gerade noch statt und die beiden Jungen meisterten die Aufgaben in Theorie und Praxis souverän jeweils mit „gutem Erfolg“.

Mit der Klarinette nahmen insgesamt vier Schüler:innen an Online-Prüfungen teil. Diese Termine mussten von Präsenzeinheiten in Roth bzw. Sulzbach-Rosenberg ins Internet verlegt werden und zeitweise war die Durchführung fraglich. Da die Prüflinge ihren Musikunterricht größtenteils online erhalten hatten, waren sie mit dieser Situation vertraut und Sarah Jungnickl reüssierte mit „gutem Erfolg“, Felix Belzner und Carolin Ottmann sogar mit „sehr gutem Erfolg“. Luisa Ertel bestand ihre D2-Prüfung ohne Vorkurs mit „gutem Erfolg“.

Bei den D-Leistungsabzeichen des Nordbayrischen Musikbundes müssen die Schüler sowohl eine Praxis- als auch eine Theorieprüfung ablegen. Während es beim praktischen Teil vor allem darum geht, sich Tonleitern und Musikstücke unterschiedlichen Charakters eines gewissen Schwierigkeitsgrades zu erarbeiten und vor Fachprüfern vorzuspielen, werden im theoretischen Teil Notenwissen, Musikgeschichte und Gehörbildung geprüft. Die Musiklehrer Robert Merkl (Posaune), Monika Grund (Klarinette) und Heiner Grund (Tenorhorn/Tuba) hatten ihre Schüler:innen größtenteils im Online-Unterricht auf diese wichtigen Meilensteine vorbereitet.

Zwar bleibt online Einiges auf der Strecke wie zum Beispiel der Kontakt zu jungen Musiker:innen aus anderen Vereinen und auch der Klang der Instrumente kann nicht eins zu eins wiedergebgeben werden. Einig waren sich jedoch alle, dass die Prüfungssituation zu Hause vor dem Rechner einfacher zu bewältigen sei, weil sie weitaus weniger nervös waren als bei einer Prüfungssituation in Präsenz. Auch das Wegfallen der weiten Fahrtstrecken wäre positiv zu bewerten. Vor allem aber hätten die Prüfungen ohne das Internet überhaupt nicht stattfinden können und alle hätten sich ewig gedulden müssen, obwohl sie den jeweiligen Leistungsstand schon lange erreicht hatten. 

Hoffentlich dürfen wir euch bald wieder live hören - darauf freuen wir uns schon sehr!

Zurück
2021_Abzeichen_D1_D2.jpg

nächste Termine

Keine Nachrichten verfügbar.